Skip to main content

Netbank Girokonto

3,50 €

*Abhängig vom Geldeingang
  • Kontoführungsgebühr abhängig vom Geldeingang
  • Beitragsfreie Girocard/Maestro-Card bei Geldeingang
  • Optionale gebührenpflichtige Kreditkarte
  • An CashPool Automaten kostenlos Bargeld abheben
  • Weltweit mit Kreditkarte kostenlos Bargeld abheben

Das netbank Girokonto im redaktionellen Test

Die netbank existiert seit 2016, entspringt jedoch der netbank AG, welche ursprünglich aus der Augsburger Aktienbank AG hervorkam. Dessen Gründung fand durch die sieben Sparda-Banken im Jahr 1998 statt. Die netbank war ihrer Zeit eine der ersten Banken, die komplett auf die klassischen Filialen verzichtete und ihre Produkte nur auf elektronischer Ebene anbot. Auch heute konzentriert sie sich ausschließlich auf das Electronic Banking. Dabei liegt der Hauptfokus der Bank, wie bei vielen anderen Banken auch, auf dem Geschäftskunden- und Privatkundensektor. Bei der netbank ist es auch möglich, dass Freiberufler, Selbstständige, eingetragene und nicht eingetragene Kaufleute von den jeweiligen Bankprodukten ohne Einschränkungen Gebrauch machen können. Zu den einzelnen Produkten gehören beispielsweise Ratenkredite, Tagesgeldkonten, das Wertpapierdepot und Girokonten mit Kreditkarte.

Die Konditionen des netbank Girokontos im Blick

  • 3,50 Euro Kontoführungsgebühr bis 400,- Euro Einkommen
  • 1,00 Euro Kontoführungsgebühr ab 400,-Euro
  • Kostenlose Girocard bei Einkommenseingang
  • 5,00 Euro p.a. für Girocard ohne Einkommenseingang
  • 20,00 Euro Jahresgebühr für netbank Mastercard Classic
  • 8,00 Prozent p.a. Überziehungszins (variabel)
  • Zum Teil weltweit kostenlos Bargeld

Die Einrichtung des Girokontos bei der netbank erfolgt kostenlos. Für die Nutzung werden keine weiteren Voraussetzungen, wie ein Mindesteingang, gefordert. Lediglich eine positive Schufa-Auskunft und ein Wohnsitz in Deutschland sind für die Eröffnung erforderlich. Wer jedoch alle Vorteile der netbank nutzen möchte, sollte sein Konto als Gehaltskonto verwenden. BAföG, sowie Lohn- und Gehaltszahlungen sollten bestenfalls über 400 Euro betragen, um Nutznießer von niedrigen Kontoführungsgebühren zu werden. Teilweise wirbt das Finanzunternehmen mit Neu-Einsteiger-Prämien, wenn das neu abgeschlossene Girokonto auch als Gehaltskonto verwendet wird. Prämien von 25 Euro werden öfters bereitgestellt.

Girocard und Kreditkarte

Zu jedem Bankkonto gehört eine Girocard und optional eine Kreditkarte. Viele Kreditkarten sind oft nur in Verbindung mit einem Girokonto nutzbar. So auch die Mastercard Classic der netbank. Optional bietet das Bankhaus auch eine netbank Mastercard Premium und einige Prepaid Karten an. Die Prepaid Karten sind auch ohne das Girokonto zu erhalten, weisen jedoch nicht die Funktionen einer normalen Kreditkarte auf.

Mit der Mastercard Classic, sowie mit dem Premium Modell können Kunden nahezu weltweit kostenlos Bargeld abheben. Aber aufgepasst! Mit der Classic ist dies nur einmal im Monat gestattet. Jede weitere Abhebung kostet um die 3,00 Euro. Lediglich bei der Premium sind alle Abhebungen kostenlos. Zudem muss bei den Karten noch eine Fremdwährungsgebühr von 1,00 Prozent zugerechnet werden, wird die Kreditkarte im Ländern mit einer anderen Währung als dem Euro verwendet. Die Gebühr ist im Gegensatz zu vielen anderen Kreditkarten noch recht geringgehalten. Die Premium Kreditkarte, dessen Jahresgebühr abhängig von Gehaltseingang gestaffelt wird und somit bis zu 100 Euro betragen kann, enthält zudem noch viele Versicherungsleistungen, wohingegen die Mastercard Classic sehr schlicht gehalten wurde. Wird das Girokonto als Gehaltskonto verwendet ist das erste Jahr für die Mastercard Classic von der Jahresgebühr befreit, jedes weitere Jahr kostet die Kreditkarte 20,00 Euro, unabhängig von der Höhe des Gehaltseinganges.

Mit der zum Konto gehörenden Girocard können Kunden innerhalb Deutschlands an circa 2.900 Automaten der CashPool Gruppe kostenlos Bargeld abheben. Zudem kann in Supermärkten, Shops und ähnlichen Einrichtungen bargeldlos bezahlt werden. Selbst in Supermärkten kann kostenlos Bargeld an der Kasse abgehoben werden.

Besonderheiten des Girokontos

Nahezu jedes Girokonto hat kleine Besonderheiten zu bieten, um Kunden für sich zu gewinnen, sie zu halten und sie beim Online-Banking zu unterstützen. Auch die netbank bietet seinen Kunden gewisse Einrichtungen, was den Umgang mit den eigenen Finanzen erleichtert.
Darunter befinden sich:

  • Dispokredit
  • Secure-App
  • Mobile TAN
  • Kontostand per SMS
  • Digitale Postbox

1. Der Dispokredit

Um den Kunden eine gewisse Flexibilität bei der Bezahlung von Umsätzen zu gewährleisten, bietet die netbank einen Dispokredit an. Dieser kommt oft bei kleinen finanziellen Engpässen am Ende des Monats besonders zugute. In vielen Fällen nehmen Kunden Ratenzahlung über Kreditkarten an, sofern diese die Möglichkeit bietet. Da es sich aber bei den Kreditkarten der netbank nicht um revolvierende Kreditkarten handelt und alle Umsätze sehr zeitnah dem Girokonto belastet werden, sind Ratenzahlungen hier nicht möglich. Dafür kann der Dispokredit, der direkt über das Girokonto läuft, in Anspruch genommen werden.

Der Dispokredit wird in drei Bereiche eingeteilt:

  1. Starterdispo
  2. Gehaltsdispo
  3. Wunschdispo

Einen Starterdispo können Kunden in Verbindung mit der Eröffnung des Girokontos bei der netbank beantragen. Dieser kann eine Höhe bis zu 500 Euro für maximal 6 Monate betragen. Nachfolgend benötigt die Bank lediglich einen Einkommensnachweis oder einen Kontoauszug, auf dem die Einnahmen ersichtlich werden.

Der Gehaltsdispo kann in Anspruch genommen werden, sobald regelmäßig Gehaltszahlungen auf das Konto eingehen. Daraufhin erfolgt eine automatische Prüfung. Werden alle Bedingungen erfüllt, stellt die Bank dem Kunden einen Kredit in mehrfacher Höhe zur Verfügung. Maximal handelt es sich jedoch um eine Summe von 10.000 Euro. Als Gehaltseingang zählen unter anderem die Rente, Gehalt, Lohn, Vergütung, Pensionen, Sold und Bezüge. Eigenüberweisungen gelten nicht.

Der Wunschdispo eignet sich für Personen, die kein festes, regelmäßiges Gehalt auf dem netbank Girokonto aufweisen können, da eine selbstständige oder freiberufliche Tätigkeit vorliegt. Damit der Wunschdispo genehmigt werden kann, ist trotzdem eine Prüfung der Einnahmen nötig. Dementsprechend müssen alternative Zahlungseingänge gemäß den Checklisten (einsehbar auf der Website der netbank) vorgelegt werden.

2. Die Secure App

Mit der Secure App können Kontoinhaber bequem vom Mobiltelefon aus Daueraufträge, Überweisungen und Serviceaufträge in Anspruch nehmen, ohne eine mobile TAN-Eingabe zu verwenden. Zur Freischaltung der App werden lediglich die Benutzererkennung und der Aktivierungscode über die Bank angefordert. Über den Play Store oder App Store kann die App dann für Android- oder iOS-Smartphones heruntergeladen werden. Weitere Information zur Einrichtung und Nutzung der App sind auf der Website des Unternehmens genauer beschrieben.

3. Mobile TAN

Die mobile TAN wird meist im Zusammenspiel mit Girokontotransaktionen, die online in Auftrag gegeben werden, verwendet. Dabei handelt es sich um ein sicheres Verfahren bei dem Betrüger kaum eine Chance haben zu interagieren. Veranlasst der Kunde eine Online-Transaktion, wird eine entsprechende TAN Nummer auf das Mobiltelefon des Kontoinhabers gesendet. Diese TAN ist nur speziell für diesen Auftrag gültig und somit für Betrüger wertlos.

4. Kontostand per SMS

Mit dem SMS-Service erhalten Kunden jederzeit Informationen über die Vorgänge auf dem Konto. Jede Aktivität, ob Eingang oder Ausgang, wird dem Kontoinhaber über eine SMS mitgeteilt. So ist es auch möglich bei unbefugtem Zugriff Dritter sofortige Gegenmaßnahmen zu ergreifen, ohne viel Zeit zu verlieren.

5. Digitale Postbox

Über die kostenlose digitale Postbox können Kontoinhaber auf Kontoauszüge, Mitteilungen und Saldenbestätigungen zugreifen. Selbst Kontoauszüge der letzten 10 Jahre werden angezeigt. Alle Mitteilungen landen automatisch in der Box. Auf Wunsch kann auch eine E-Mail-Benachrichtigung eingestellt werden, die den Kunden über den Eingang von neuen Nachrichten informiert.

Kontowechsel einfach gemacht

Einen Kontowechselservice stellt die netbank Neukunden nicht zur Verfügung, erklärt aber einfach und simpel die Vorgehensweise und unterstützt somit den Kunden bei jedem notwendigen Schritt, damit ein Wechsel erfolgreich vollzogen werden kann. Insgesamt handelt es sich dabei um 5 verschiedene Schritte:

  • Arbeitgeber informieren
  • Vertragspartner benachrichtigen
  • Neue Daueraufträge einrichten
  • Alte Daueraufträge löschen
  • Sicherheitshinweise beachten – das alte Girokonto erst nach 3-6 Monaten kündigen

Fazit: Es gibt bessere Alternativen

Das Girokonto der netbank ist besonders für Kunden geeignet, die sich gern unabhängig und ausschließlich online in der Finanzwelt bewegen wollen. Die netbank bietet alles, was dafür notwendig ist. Zudem können auch Selbstständige und Freiberufler Nutznießer sämtlicher Vorteile des Kontos werden, ohne benachteiligt zu werden. Für diese Personengruppe ist das Girokonto der netbank sehr gut geeignet. Generell muss an dieser Stelle jedoch gesagt werden, dass es für Privatkunden – aus Sicht der Konditionen – bessere Alternativen gibt.

Die Kontoführungsgebühren und die Fremdwährungsgebühr für den Kreditkarteneinsatz außerhalb der Euro-Zone werden recht geringgehalten. Durch einen geschickten Einsatz der Karten, kann sämtlichen Kosten sogar aus dem Weg gegangen werden. Leider muss der Kontowechsel vom Kunden selbst durchgeführt werden. Einen Umzugs-Service gibt es nicht. Dennoch hilft die Bank durch deutlich erklärte Schritte, wie dabei vorzugehen ist und stellt zudem sämtliche Formulare dafür zur Verfügung.


3,50 €

*Abhängig vom Geldeingang